Aktuelles

Was für ein Ergebnis!Bürgerentscheid für Windräder im #EbersbergerForst gewonnen!

Die Menschen sagen deutlich JA zu mehr #Klimaschutz und JA zur Energiewende – und zwar so laut, dass selbst die Staatsregierung es hören muss.

Der Bürgerentscheid in Ebersberg ist ein Stimmungstest mit Signalwirkung für ganz Bayern – und das Ergebnis ist klar: Die Bevölkerung ist viel weiter als die Söder-Regierung, die sich an ihre 10H-Regel klammert und Windkraft blockiert. Wir müssen jetzt endlich #Windenergieerlauben und #Bayern klimaneutral machen.

Der erste Schritt heißt jetzt: #Wegmit10H. Wer auch im Jahr 2021 nicht zu diesem Schritt bereit ist, hat die Klimakrise nicht begriffen. Wir Grüne kämpfen dafür, bei der Bundestagswahl stärkste Kraft zu werden, damit endlich echter Klimaschutz gemacht wird.

Foto: Susanne Krauss Fotografie
... weiter ...... weniger

WIR SIND VIELE! - JA ZU 5 WINDRÄDERN IM EBERSBERGER FORST

Naturschützer aus dem ganzen Landkreis stimmen für 5 Windräder im Ebersberger Forst - gerade weil sie den Wald lieben. Lasst Euch nicht von der populistischen Mystifizierung des Waldes verunsichern. Der Wald hat ohne Energiewende keine Zukunft und die Energiewende kann ohne Windkraft nicht gelingen.

Wir sagen JA zu 5 Windrädern im Ebersberger Forst - Unterstützer
... weiter ...... weniger

Ja zur Windenergie! ... weiter ...... weniger

Suchbild mit 5 Windrädern ...Fünf Windräder sind im Ebersberger Forst geplant. Fünf und kein einziges mehr. Jetzt über den Bürgerentscheid informieren: www.windenergie-ebersberger-forst.de

#FaktenStattVerunsicherung (Visualisierung: TUM LAREG)
... weiter ...... weniger

Noch gut drei Wochen bis zum Bürgerentscheid zur Windkraft im Ebersberg Forst. Die Wahlunterlagen sind bereits versendet und sollten bald in Ihren Briefkasten flattern. Unter www.windenergie-landkreis-ebersberg.de/Projekte/Ebersberger_Forst/Der_Ebersberger_Forst können Sie sich zu den 5 geplanten Windrädern im Forst informieren. ... weiter ...... weniger

Beim Bürgerentscheid zur Windenergie im Ebersberger Forst haben Sie die Wahl, ob die Windradplanungen eingestellt werden sollen (Kreuz bei Nein) oder ob das Verfahren für die Errichtung von maximal 5 Windrädern (Kreuz bei Ja) in Gang gebracht werden soll. ... weiter ...... weniger

Unser Kreisrat Thomas von Sarnowski ist Landesvorsitzender der Bayerischen Grünen! Alles Gute, Thomas! ... weiter ...... weniger

Infraschall ist überall!!Infraschall gibt es nur bei Windrädern? Falsch! Unwetter, Stürme, die Meeresbrandung, Kühlschränke oder Verkehrsmittel - wir leben in einer Welt voller Infraschall. Schon 5 Min Autobahnfahrt bewirken mehr, als ein möglicher Grenzwert für Windräder zulassen würde. #Windfakt (Foto: dimitrisvetsikas1969/Pixabay) ... weiter ...... weniger

Erst Artenschutz prüfen, dann bauen!Ob Windenergieanlagen mit dem Artenschutz vereinbar sind, prüft im Zuge des Genehmigungsverfahrens die sog. spezielle artenschutzrechtliche Prüfung. Untersucht wird, ob und in welchem Ausmaß europarechtlich geschützte und national gleichgestellte Arten betroffen sind. #Windfakt (Foto: MarkoGrothe/Pixabay) ... weiter ...... weniger

Das wir uns nicht falsch verstehen. Wasserkraft ist und bleibt eine ganz bedeutende erneuerbare Energiequelle! Mit einem Anteil von etwa 16% ist die Wasserkraft weltweit die drittwichtigste und von den erneuerbaren Energien die wichtigste Form Energiegewinnung.

Wasserkraft steht dauerhaft und kontinuierlich, unabhängig von der Tageszeit zur Verfügung. Dabei fallen sehr geringe Betriebskosten an. Die Wasserkraft hat eine sehr gute CO2-Bilanz, u.a. weil keine Schadstoff-Emissionen im Betrieb entstehen. Dazu hat Wasserkraft mit bis zu 90% den höchsten Wirkungsgrad bei der Energiegenerierung (Vergleich: Kohlekraftwerke 40%-50%; Windenergie 40%-50%). Unter bestimmten Gegebenheiten lässt sich die Wasserenergie auch speichern, mit Speicher- und Pumpspeicherkraftwerken. Hier sind wir aber auch bei den Nachteilen der Wasserkraft.

Für Pumpenspeicherkraftwerke sind teilweise erhebliche Landschaftseingriffe notwendig - in seltenen Fälle auch die Überflutung von Ortschaften (Staudämme oder künstliche Speicherseen, u.a. in Höhenlagen). Durch den Bau der Kraftwerke werden Gewässerstruktur und die Gewässerökologie gestört (Laufwasserkraftwerke). Zwar sind die Tageszeitschwankungen, wie bei PV, niedriger, dafür aber jahreszeitliche und niederschlagsbedingte Schwankungen umso höher.

Und besonders bedauerlich ist, dass Deutschland sein Wasserkraftpotenzial nahezu ausgeschöpft hat. An beinahe allen möglichen Seen und Flüssen in Deutschland gibt es bereits Wasserkraftanlagen (insgesamt über 7.000). Vereinzelt können veraltete Kraftwerke erneuert und inzwischen stillgelegte Anlagen reaktiviert werden – doch die Energiewende wird in Deutschland allein mit der Wasserkraft nicht gelingen. Dafür ist der Anteil von rund 3-4 % zu gering.

Quelle:
www.energieatlas.bayern.de/thema_energie/vergleich.html
utopia.de/ratgeber/erneuerbare-energien-sonnenenergie-windkraft-wasserkraft/

#Ebersberg #landkreisebersberg #ProWindenergieEbersbergerForst #ProWindenergie #Windkraft #EnergiewendeMacher #Energiewende #Windenergie #ErneuerbareEnergie #WindkraftVorOrt #GrüneEnergie #wasserkraft #AlleFür1Komma5 #zukunftgestalten
... weiter ...... weniger

Alles Gute und viel Erfolg, Christoph!Lieber Christoph Lochmüller, 🌻

unser GRÜNER Ortsverband Hohenlinden gratuliert dir von ganzem Herzen zu deiner Wahl zum Bundestagsdirektkandidaten 💚 für unsere Wahlkreise Ebersberg und Erding!!

Wir freuen uns schon, unser Ortsverbandmitglied im Bundestagswahlkampf 2021 mit voller
grüner 💪 unterstützen zu können!
Dein Wissen als erfolgreicher Unternehmer und Ökolandwirt und deine positive und ehrliche Art werden in Berlin dringend benötigt!

Wir wünschen dir viel Erfolg und Kraft für die kommenden Monate 🌻💪💚

Grüne Ebersberg Bündnis 90 / Die Grünen Erding
... weiter ...... weniger

Toni Hofreiter erklärt die Notwendigkeit des Mund-Nasen-Schutzes. Wie immer sind seine Erklärungen sehr gut verständlich und wissenschaftlich fundiert!Nach einer Veranstaltung bin ich vor einigen Wochen mit dem Zug von Hamburg nach Berlin gefahren. Dabei habe ich fast zwei Stunden eine Maske getragen und ja, es ist nicht die angenehmste Erfahrung. Das Ärgerliche war allerdings, dass nicht alle bereit waren, eine Maske zu tragen.

Zu Beginn der Pandemie gab es auch in der Wissenschaft ganz unterschiedliche Ansichten darüber, ob es sinnvoll ist, eine Maske zu tragen und inwieweit sie schützt. Ebenso war am Anfang unklar, welchen Anteil Schmierinfektionen haben.

Inzwischen weiß man, der entscheidende Übertragungsweg findet über die Luft statt. Mit ziemlicher Sicherheit sind es über 90 Prozent aller Ansteckungen. Außerdem weiß man mittlerweile, dass Masken relativ gut davor schützen, andere Menschen anzustecken, wenn man selbst infiziert ist. Es gibt sogar erste belastbare Hinweise, dass auch die Gefahr sinkt, dass man sich selbst ansteckt, wenn man einen Mund-Nase-Schutz trägt.

Der entscheidende Punkt ist, dass in Situationen, in denen – wie in Zügen oder Bussen – die Abstände nicht immer eingehalten werden können, das Infektionsrisiko massiv sinkt, wenn alle eine Maske tragen.

Es ist völlig egal, ob man selbst keine Angst vor dem Virus hat und aus diesem Grund keine Maske tragen will. Mit dem Tragen einer Maske verhindert man, andere anzustecken.

Ein ernstzunehmender Anteil der Infektionen verläuft symptomfrei, deshalb kann niemand mit völliger Sicherheit wissen, ob er gerade infektiös ist oder nicht. Selbst wenn man sich hat testen lassen, ist das nur eine Momentaufnahme.

Wer in Situationen, in denen der Abstand nicht eingehalten werden kann, keine Maske trägt, setzt andere Menschen dem Risiko aus, sie anzustecken – mit einer Krankheit gegen, die es bisher kein wirksames Medikament gibt, und mit einer Krankheit, an der inzwischen weltweit hunderttausende Menschen gestorben sind.

Wenn ich die Wahl habe, durch das Nichttragen einer Maske eventuell andere Menschen zu infizieren, die dann möglicherweise schwer erkranken oder gar sterben, oder aber für zwei Stunden im Zug eine Maske zu tragen, ist die Entscheidung doch eigentlich klar.

Das Tragen einer Maske ist ein Zeichen von Solidarität und Rücksichtnahme, insbesondre mit allen Menschen, die durch die Krankheit Covid-19 besonders gefährdet sind. Solange es kein Medikament oder eine Impfung gibt, lässt sich eine Pandemie nur durch gemeinsames solidarisches Handeln wirksam bekämpfen.

#covid19
... weiter ...... weniger

Ich durfte heute auf dem 1. DIgitalen Parteitag der @Grünen Bayern für den Antrag von MdL Markus Büchler et.al. sprechen.
Große Zustimmung für den Antrag "Ausbau des Brenner-Nordzulaufs zügig voranbringen, Vorteile für die Region Rosenheim realisieren!"
Maximaler Lärmschutz für die Menschen, Ausbau des ÖPNVs, Tunnel- und Trog-Lösungen, Rücksicht auf die Natur bei der Trassenwahl, zügiger Ausbau auf 4 Gleise.

Die Bahn ist die Form der Elektromobilität, die heute schon in großem Stil funktioniert.
... weiter ...... weniger